susanne dubs ÷ designerin fh

 

visuelle gestaltung

zwischen schulzeit und heirat

Zwischen Schulzeit und Heirat habe ich noch das Nähen gelernt, so für den Hausgebrauch.
 
Als Nachfolgerin meiner ältesten Schwester habe ich dann eine Stelle im Kinderheim von Mademoiselle Gobat angetreten.Es gab dort viele Ausländerkinder, von besseren Leuten, die herumgeschupst worden waren und nirgends richtig daheim sein konnten.
 

Am Sonntag Morgen brachte ein junger Mann die Weggli aus der Bäckerei Champs du Plâne, Albert Allemand, der Bäckerssohn.

Hochzeit war am 18. April 1936.

Als wir dann verheiratet waren, war ich es, die die Weggli ins Kinderheim brachte.